Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Soziales Wohnen im angesagten „In“-Viertel in Köln-Sülz

Aktuelles

Soziales Wohnen im angesagten „In“-Viertel in Köln-Sülz

17.09.2019

Gute Zusammenarbeit: Markus Zimmermann (v.l.) , Antoniter-Geschäftsführer Guido Stephan,   Helga Blömer-Frerker, Uwe Ufer,  Alexander Rychter, Verband der Wohnungswirtschaft

Mitten im Herzen von Köln hat die Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH im Evangelischen Kirchen-verband Köln und Region (ASG) einen fünfgeschossigen Neubau fertiggestellt und lud am 30.8.2019 zur Einweihung ein. Das neue Haus hat eine Baulücke in der Berrenrather Straße geschlossen und umfasst 7 Wohnungen, zwei Gewerbeeinheiten und eine Tiefgarage mit 12 Stellplätzen. In den Wohnungen leben seit Mai Frauen mit Betreuungsbedarf in kleinen Wohngemeinschaften, die von der Diakonie Michaelshoven betrieben werden. In die Gewerbeeinheiten zogen eine Station für ambulante Pflege der Diakonie gemeinnützige GmbH Köln und Region sowie die „Praxis 3“ für Osteopathie, Physiotherapie und Training ein.

Pfarrer Markus Zimmermann, stellvertretender Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker, Stadtbezirk Köln-Lindenthal, Guido Stephan, Geschäftsführer der Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH und Uwe Ufer, kaufmännischer Vorstand der Diakonie Michaelshoven e.V., haben das Bauprojekt „Berrenrather Straße 136“ eingeweiht. Die gewerblichen Räume sowie eine Musterwohnung der Diakonie Michaelshoven konnten während der Einweihungsfeier besichtigt werden.

Die ASG verwirklichte in dieser Kooperation mit der Diakonie Michaelshoven e.V. ein Anliegen, das ihr als Tochterunternehmen des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region besonders am Herzen liegt: Soziales Wohnen auch in einem so angesagten „In“-Viertel wie Köln-Sülz anzubieten, und zwar für Menschen, die sich das sonst nicht leisten könnten.

 

Zurück zur Übersicht